Begleithundeausbildung

Viele haben sich einen Hund gekauft, weil sie ihn als Schutz- oder Wachhund einsetzen möchten, oder um überhaupt später weiterhin mit ihm im Hundesport aktiv zu sein. Also gibt es zunächst eine Begleithundeausbildung, deren Grundbaustein wie bei allen anderen Sportarten auch, der Gehorsam ist. Ähnlich nur noch intensiver und umfangreicher als der Hundeführerschein oder Team-Test. Diese Begleithundeprüfung ist die Basisprüfung im Hundesport. Egal ob man im Vieseitigkeitssport, Turnierhundesport oder Agility weiter arbeiten möchte, die erste Prüfung ist immer die Begleithundeprüfung.

Auf dem Übungsplatz wird die Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz- und Platzübungen und das Ablegen in Verbindung mit Herankommen trainiert.

Dabei ist der Hund mit seinem Hundeführer nicht allein auf dem Platz. Gemeint ist dabei nicht der Trainer, sondern ein weiterer Hund, der unter Ablenkung des anderen Hundes frei abgelegt ist und dessen Hundeführer sich in ca. 40 Schritt Entfernung, abgewandt von seinem Hund, aufhält.

Danach geht es in den Strassenteil. Hier muß das Team, insbesondere der Hund zeigen, wie er in Situationen, wie z.Bsp. der Begegnung mit Radfahrern oder Joggern, im öffentlichen Straßenverkehr und in anderen Dingen, die so im Strassenverkehr passieren können, reagiert. Erst wenn auch dieser dritte Teil gemeistert ist, wird das Zertifikat "Begleithund" vergeben.

Verein der Hundefreunde der Lessingstadt Kamenz e.V.
Viehweide 1

01917 Kamenz

 

Postanschrift:

Sabine Kowalski

Wiesaer Kirchweg 69a
01917 Kamenz / OT Wiesa
 
Telefon: 0 35 78-78 76 850

Mobil:  0 151 - 72 83 69 61

Übungszeiten:

Dienstag/Samstag:            Schutzdienst 

17.00 - 19.00 Uhr

Sonnabend:

Basisarbeit

15.00 - 16.00 Uhr

Gruppenarbeit

16.00 - 17.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein der Hundefreunde der Lessingstadt Kamenz e.V.